Reizdarm, Verstopfung, Durchfall

Das Reizdarmsyndrom zeichnet sich durch chronische Beschwerden des Verdauungstraktes ohne erkennbare organische Ursache aus.

Berufliche und familiäre Überforderung werden als Auslöser der Beschwerden oft zuerst genannt. Lange Arbeitszeiten mit stundenlangem Sitzen, die Angst, den Arbeitsplatz zu verlieren, wenig Ruhepausen und das subjektive Gefühl zu wenig Zeit für sich selbst zu haben, werden als zunehmend belastend empfunden; auch Trennung oder Tod eines nahe stehenden Menschen verstärken ein Gefühl von Machtlosigkeit, das sich in tief sitzenden Ärger wandeln kann.

Diese Einschnürung des freien Flusses im Leber-Meridian hat sowohl eine Attacke auf die Transformations- und Transportfunktion der Mitte zur Folge, was zu Blähbauch und schmerzhaften Durchfällen führt wie auch einer Blockade des Dickdarm-Qi, das dann Verstopfung und Hasenköttel-Stuhl nach sich zieht.

Die Akupunktur vermag das Leber-Qi zu harmonisieren sowie Stagnation und Feuchtigkeit zu eliminieren, chinesischer Kräuter können ebenfalls das eingezwängte Leber-Qi zerstreuen, Feuchtigkeit transformieren, Durchfall stoppen oder Wind beseitigen und werden je nach Schwerpunkt der Beschwerden ausgewählt.

Bei der Vielfalt der sich zum Teil widersprechenden Symptome scheint es zunächst schwierig, mögliche Gesetzmäßigkeiten und Auslöser für die Beschwerden zu entdecken.

Emotionales Gleichgewicht und innere Gelassenheit ist die Zauberformel zur Vermeidung jeglicher Verdauungsbeschwerden. Regelmäßige Mahlzeiten im Sitzen und in ruhiger Umgebung, gründliches Kauen, regelmäßige Bewegung ohne Leistungsanspruch und ausreichender Schlaf

Hier ist der Link zu einem informativen wie auch amüsanten Life-Mitschnitt von Giulia Enders, die das Buch ‘Darm mit Charme’ geschrieben hat.
https://youtu.be/V1lbAdGnXS8

Menü