Starke Schmerzmittel waren ab Zyklusmitte mein Begleiter

Vor einigen Jahren wurde bei mir mit Ende 20 Endometriose diagnostiziert. Trotz OP und anschließender Hormonbehandlung, die mich mit 30 künstlich in die Wechseljahre (inklusive den dazugehörigen “Beschwerden”) versetzt hat, hatte ich nach einem Jahr erneut Beschwerden. Das Medikament wurde durch ein anderes ersetzt – die Beschwerden blieben jedoch und wurden im Laufe der nächsten Monate immer heftiger. Starke Schmerzmedikamente waren erneut ab Zyklusmitte mein Begleiter.

Durch die Schmerzmedikamente bekam ich Probleme mit dem Magen, die dauernden Schmerzen schlugen ordentlich auf das Gemüt, schränkten mich in meiner Art zu leben stark ein, knockten mich teilweise für einige Tage komplett aus, machten es mir unmöglich zu arbeiten oder am Sozialleben teilzunehmen.

1 1/2 Jahre nach der Operation stand eine weitere an. Erneut wurden diverse Herde entfernt und erneut sollte ich mit Hilfe von Hormonen künstlich in die Wechseljahre versetzt werden.

Entgegen der Ratschläge diverser Gynäkologen entschied ich mich gegen den schulmedizinischen Weg und versuchte verschiedene alternative Behandlungsformen. Nach einem Jahr kamen die Schmerzen zurück.

Ich fand durch Empfehlungen in die Praxis von Frau Gronau. Seit einem halben Jahr werde ich dort nun behandelt, trinke an den Tagen vor den Tagen einen Kräutertee und bin seitdem zunehmend beschwerdefrei!!! Die Schmerzen werden weniger und unregelmäßiger und mir geht es so gut wie schon seit vielen Jahren nicht mehr. Frau Gronau nimmt sich unheimlich viel Zeit im Gespräch. Durch ihre authentische, empathische und interessierte Art fühlt man sich gut aufgehoben und ernstgenommen.

Menü