Nackenschmerzen in der Nordkurve

Hallo, zunächst möchte ich sagen, dass ich eigentlich eine der evtl. größten Skeptikerin, was Akupunktur angeht (und was sonst noch alles in diese Richtung „geht“) bin.
Hatte es auch bis dahin! noch nie ausprobiert…

Letztes Wochenende stehe ich, wie jedes Heimspiel, in der Schalker-Nordkurve.
Wie immer dabei, Nina 😊!
Wir kamen ins Gespräch über ihren Beruf bzw. ihre Berufung und ich meinte, dass ich Probleme/Schmerzen im Nacken-, Rückenbereich hätte.
Sofort fragte sie geduldig, wo genau meine Schmerzen lägen. Nach meinen Erzählungen nahm sie sich -trotz des Spiels- enorm Zeit für mich und ZACK hatte ich durch meine Hose eine Akupunkturnadel im rechten Bein (wohl bemerkt -durch die Hose-, weil es eben in der Nordkurve beim laufenden Spiel war). Hatte natürlich Muffensausen allein wegen der „schrecklichen Nadel“ Doch dann dachte ich mir: hmm ok, hat nur kurz gepiekst. (?!) Dann setzte Nina die Nadel (so wie sie mir sagte) ein kleinwenig höher.
Was soll ich sagen, ich tue mich schwer dieses Gefühl zu beschreiben, versuche es dennoch:
Plötzlich wurde es an der akupunktierten Stelle warm bis heiß, weh tat es nicht, war dennoch ungewohnt merkwürdig. Nina stellte sich hin, sah mich an und frage, ob ich weiterhin die von mir zuvor geschilderten Schmerzen hätte.
Und was soll ich sagen, als die fast größte Skeptikerin, die Schmerzen waren weg!!!
Ich konnte es selbst nicht glauben.
Weiterhin hat sie mir erklärt, was ich machen kann, dass ich solche Probleme/Schmerzen erst gar nicht mehr bekomme.

Fazit: Ich kann es wirklich empfehlen!
Ich bin tatsächlich überzeugt, dass Akupunktur nichts mit „ach da muss man nur dran glauben“ zu tun hat. Was es wirklich damit auf sich hat, kann ich auch nicht sagen, jedenfalls kann ich sagen, dass ich seit dem Tag schmerzfrei bin und hoffe, dass ich -wenn ich denn ihre Tipps berücksichtige- es auch bleibe.

Vielen lieben Dank nochmal!!!
Bis demnächst auf Schalke.
Glück auf! Gruß Jule 🙂

Menü